© Gabriele & Martin Janneck, 2016
Duo Janneck Lauten- und Gitarrenmusik

30 Saiten

Nach dem ersten Programm „25 Saiten“ (siehe unten) haben Gabriele und Martin ihre Gesamt-Saitenzahl erhöht. Nach ihrer Renaissancelaute mit 19 Saiten nimmt Gabriele nun ihre Barocklaute mit 24 Saiten zur Hand, so dass beide Jannecks über 30 Saiten verfügen. Ihre von Swing, Blues und Rock inspirierte Musik klingt nun dicker. Die Bässe der Barocklaute reichen fast so tief wie beim Kontrabass. Wo es möglich ist, spielen Gabriele und Martin dieses Programm unverstärkt. Andernfalls genießen sie es, die Laute mit elektrischen Gitarrensounds zu kombinieren. 

Konzerte mit Ali Claudi

und Hans-Günther Adam

Mit der Gitarrenlegende Ali Claudi (auch Gesang) und dem Tastenmagier Hans-Günther Adam (auch Pedalbass) sowie dem Duo Janneck treffen zwei geradezu telepathisch verbundene Musiker-Duos aufeinander. Auf dem Programm stehen Swing, Blues und Barock - wobei dazwischen keine Grenzen gezogen werden. Ali Claudi ist ein großer Bach-Fan. Schon seit Jahren gehört zu seinen und Hans-Günther Adams Paradestücken eine Version des Jazzstandards "Lullaby of Birdland", die mittendrin plötzlich - verzaubert - wie Bach klingt. Nun gehen Claudi und Adam noch einen Schritt weiter. Bei ihrer Zusammenarbeit mit dem Duo Janneck holen sie ein echtes Barockinstrument in ihre Formation. Bei einem ersten Versuch waren sie selbst erstaunt, wie gut die Barocklaute in eine Jazzband passt.

25 Saiten

Das erste Programm, mit dem Gabriele und Martin unterwegs waren. Gabrieles Renaissance- Laute hat neun doppelte Saiten und eine einzelne. Das sind zusammen mit Martins Gitarre 25 Saiten. Dementsprechend heißt das erste Album der beiden Musiker „25 Strings“. Es ist überall im Handel erhältlich. „25 Saiten“ spielen Gabriele und Martin fast immer unverstärkt. Das Ohr gewöhnt sich innerhalb von Minuten an die reduzierte Lautstärke, was zu einem überaus intensiven Erlebnis führen kann.

30 Saiten

Nach dem ersten Programm „25 Saiten“ (siehe unten) haben Gabriele und Martin ihre Gesamt-Saitenzahl erhöht. Nach ihrer Renaissancelaute mit 19 Saiten nimmt Gabriele nun ihre Barocklaute mit 24 Saiten zur Hand, so dass beide Jannecks über 30 Saiten verfügen. Ihre von Swing, Blues und Rock inspirierte Musik klingt nun dicker. Die Bässe der Barocklaute reichen fast so tief wie beim Kontrabass. Wo es möglich ist, spielen Gabriele und Martin dieses Programm unverstärkt. Andernfalls genießen sie es, die Laute mit elektrischen Gitarrensounds zu kombinieren. 

Konzerte mit Ali

Claudi

und Hans-Günther

Adam

Mit der Gitarrenlegende Ali Claudi (auch Gesang) und dem Tastenmagier Hans-Günther Adam (auch Pedalbass) sowie dem Duo Janneck treffen zwei geradezu telepathisch verbundene Musiker-Duos aufeinander. Auf dem Programm stehen Swing, Blues und Barock - wobei dazwischen keine Grenzen gezogen werden. Ali Claudi ist ein großer Bach- Fan. Schon seit Jahren gehört zu seinen und Hans-Günther Adams Paradestücken eine Version des Jazzstandards "Lullaby of Birdland", die mittendrin plötzlich - verzaubert - wie Bach klingt. Nun gehen Claudi und Adam noch einen Schritt weiter. Bei ihrer Zusammenarbeit mit dem Duo Janneck holen sie ein echtes Barockinstrument in ihre Formation. Bei einem ersten Versuch waren sie selbst erstaunt, wie gut die Barocklaute in eine Jazzband passt.

25 Saiten

Das erste Programm, mit dem Gabriele und Martin unterwegs waren. Gabrieles Renaissance-Laute hat neun doppelte Saiten und eine einzelne. Das sind zusammen mit Martins Gitarre 25 Saiten. Dementsprechend heißt das erste Album der beiden Musiker „25 Strings“. Es ist überall im Handel erhältlich. „25 Saiten“ spielen Gabriele und Martin fast immer unverstärkt. Das Ohr gewöhnt sich innerhalb von Minuten an die reduzierte Lautstärke, was zu einem überaus intensiven Erlebnis führen kann.
© Gabriele & Martin Janneck, 2016
Duo Janneck Lauten- und Gitarrenmusik